Medizinische Universität Wien
Spitalgasse 23, 1090 Wien
Weitere Beispiele der Hochschule

"Universitätslehrgang Psychotherapieforschung"

Ziele/Motive/Ausgangslage

Die Qualitätssicherung der Psychotherapeutischen Ausbildungen kann durch Forschung unterstützt werden. Um eine interprofessionelle Zusammenarbeit zu fördern und eine forschungsgeleitete Professionalisierung der Berufsausbildung zum Psychotherapeuten umzusetzen, sind verschiedene Bildungsbiografien zu berücksichtigen.

Kurzzusammenfassung des Projekts in deutscher Sprache

Der Lehrgang berücksichtigt die verschiedenen Bildungsbiografien, die im psychosozialen Feld anzutreffen sind, und stellt durch die Betonung der forschungsgeleiteten Lehre ein qualitätssicherndes Angebot dar. Die Einstellung zu Wissenschaft und eigenen Forschungsarbeiten, Motivation, Selbstwirksamkeitserwartungen und Selbstkonzepte sind hier in der Wahl der didaktischen Methode zu berücksichtigen. Hypothesengeleitete forschungs- und theoriebasierte Einzelfallstudien in regelmäßiger peer-Supervision zu diskutieren, anschließend empirische Konzeptforschung und qualitiative Methodenworkshops erleichtern die Integration von klinischer Berufserfahrung und geisteswissenschaftlicher/phänomenologischer Forschungsmethodologie. Das Üben von evidenzbasierten Beobachtungstechniken in der kontinuierlichen Lernerfahrung in der Kleingruppe ermöglicht die Entwicklung qualitativer quantifizierender Forschungsdesigns. Die Vernetzung zu ineinandergreifenden Projekten wird durch eLearning-Elemente und regelmäßige Präsentationen erleichtert, Methodenreflexion fördert die kritische interprofessionelle Auseinandersetzung.

Kurzzusammenfassung des Projekts in englischer Sprache

Nähere Beschreibung des Projekts

Detailinformationen zum Universitätslehrgang Psychotherapieforschung sind unter

www.meduniwien.ac.at/hp/ulg-psychotherapieforschung/

Publikationen und Projekte, sie aus dem Lehrgang hervorgegangen sind sind unter

www.meduniwien.ac.at/hp/ulg-psychotherapieforschung/schnellinfo/publikationen/

dargestellt.

Mehrwert

Mehrwert : Lern- und Forschungserleichterung für Studierende und Lehrende, sowie Reduktion des Verwaltungsaufwands durch Kooperation und Vernetzung im psychosozialen Forschungsbereich, Erleichterung von Forschungsanträgen durch Zusammenarbeit, Umsetzung größerer Projekte,

Qualitätssicherung und Profilschärfung im psychosozialen Feld

Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Positionierung des Lehrangebots

Postgraduale Lehre im Bio-Psycho-Sozialen Feld

Ansprechperson
Henriette Löffler-Stastka, Assoc.Prof.Priv.-Doz.Dr.
Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie und Teaching Center - Postgraduate
01-40400-30700
Nominierte Person(en)
Henriette Löffler-Stastka, Assoc.Prof.Priv.-Doz.Dr.
Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie und Teaching Center - Postgraduate
Themenfelder
Fachbereiche
  • Medizin und Gesundheitswissenschaften