Paris-Lodron-Universität Salzburg
Kapitelgasse 4-6, 5020 Salzburg
Weitere Beispiele der Hochschule

Workload-Erhebung

Ziele/Motive/Ausgangslage

Kontinuierliche flächendeckende Erhebung und Auswertung des studentischen Workloads 

Kurzzusammenfassung des Projekts in deutscher Sprache

2007 wurden in der Arbeitsgruppe für Qualitätsentwicklung in der Lehre erste Überlegungen hinsichtlich einer unter den Studierenden durchzuführenden Workload-Erhebung angestellt (vgl. analog dazu ähnliche, an anderen Universitäten durchgeführte Studien wie etwa die Hamburger Zeitlast-Studie). Ab 2008 wurde diese – zunächst für eine Piloterhebung – als Teil der ohnehin durchzuführenden Lehrveranstaltungsevaluierung implementiert. Seither werden die Studierenden im Rahmen der Lehrveranstaltungsbewertungen auch um eine Einschätzung der für die jeweilige Lehrveranstaltung aufgebrachten Arbeitsstunden gebeten. Die Ergebnisse der Workload-Erhebung werden gemeinsam mit den Ergebnissen der Lehrveranstaltungsevaluierung an die einzelnen Lehrenden sowie an deren Vorgesetzte rückgemeldet (vgl. oben; ebenso gibt es für die Fachbereichsleiter/innen eine schnell lesbare Zusammenfassung der Ergebnisse ihres Fachbereiches). An unserer Universität ist damit über Jahre hinweg eine flächendeckende Erhebung und Auswertung des studentischen Workloads verfügbar. 

Kurzzusammenfassung des Projekts in englischer Sprache

Nähere Beschreibung des Projekts

Mehrwert

Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Ansprechperson
Mag. Günter Wageneder
Qualitätsmanagement
0662/8044-2330
Nominierte Person(en)
Dr. Paul Lengenfelder
Vizerektorat Lehre
Themenfelder
  • Curriculagestaltung – Organisation
  • Rund ums Evaluieren der Lehre
Fachbereiche