Unterrichts- und Beratungsfilme selbst erstellen - Fachpraxis

Ziele/Motive/Ausgangslage

• Studierende entwickeln eigene Unterrichts- und Beratungsfilme, die mit einem Smartphone gefilmt, in Schnittprogrammen am Laptop oder Smartphone geschnitten und auf Youtube hochgeladen werden.

• Studierende setzen die Unterrichts- und Beratungsfilme, entweder mit Bäuerinnen und Bauern, Schüler*innen oder aber auch mit Studienkolleg*innen um.

• Die Unterrichts- und Beratungsfilme werden in Foren des Kurses auf der Lernplattform eingebettet, sodass diese auch von den Studienkolleg*innen der Lehrveranstaltung evaluiert werden können

• Fachpraktische Inhalte können regionalspezifisch differenziert mit einfachen technischen Möglichkeiten in Form von Videos für den Unterricht, die Beratung oder Erwachsenenbildung öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

Sie erhöhen die Demokratisierung der Bildung und Beratung durch orts- und zeitunabhängige Teilnahme und Teilhabe und stärken damit vor allem die ländlichen Regionen.

Kurzzusammenfassung des Projekts in deutscher Sprache

• Die Beachtung der Grundlagen der Bildgestaltung und der Blickwinkel ermöglicht themenunabhängig eine kurzweilige, emotionale und für den Betrachter nachvollziehbare Darstellung von Inhalten in Form von Videos.

• Studierende erlernen die technische Grundlagen des Filmens, der Datenübertragung, des Filmschnittes, der Distribution, der Veröffentlichung auf Youtube und dem Einbetten in der Lernplattform, das auch für jede Webseite genutzt werden kann.

• Unterrichts- und Beratungsfilme ermöglichen eine ortsunabhängige Teilnahme an fachpraktischer, regionalspezifischer und internationaler Bildung und Beratung.

• Mittels einfacher kostenloser/kostengünstiger Technik können Unterrichts- und Beratungsfilme umgesetzt werden. Smartphone oder Laptop, Internetverbindung und kostenlose Videoschnittprogramme sind für den Einstieg ausreichend.

Kurzzusammenfassung des Projekts in englischer Sprache

- Paying attention to the basics of image design and angles makes it possible to present content in the form of videos in an entertaining, emotional and comprehensible way for the viewer, regardless of the topic.

- Students learn the technical basics of filming, data transfer, film editing, distribution, publishing on Youtube and embedding in the learning platform, which can also be used for any website.

- Teaching and guidance films enable location-independent participation in subject-specific, region-specific and international education and guidance.

- Using simple free/low-cost technology, instructional and guidance films can be implemented. A smartphone or laptop, internet connection and free video editing programmes are sufficient to get started.

Nähere Beschreibung des Projekts

- Im Rahmen der studierendenzentrierte Lehre wird durch das Erstellen von Unterrichts- und Beratungsfilmen durch Studierende unterschiedliches Vorwissen und die Lernbedingungen der heterogenen Studierendenschaft berücksichtigt. Die differenzierten Blickwinkel und Zugänge der Studierenden zu unterschiedlichsten fachlichen Themen können durch Videos individuell bildlich und emotional festgehalten werden. Definierte Kompetenzen in Verbindung von Theorie und praktischer Anwendung werden in Form von Videos festgehalten und dienen langfristig dem orts- und zeitunabhängigen Wissenstransfer. Die durch Digitalisierung ermöglichte orts- und auch zeitunabhängige Wissensvermittlung erhöht die Demokratisierung der Bildung und Beratung. Eine Teilhabe, die es individuell ermöglicht z.B die Videos immer wieder anzusehen, bis das Gelernte gefestigt werden konnte. Diese neuartigen Lehrmethoden werden im Rahmen der Hochschuldidaktik den Lehrenden der Hochschule, aber auch den Lehrenden der Land- und Forstwirtschaftlichen mittleren und höheren Schulen, der agrarischen Erwachsenenbildner*innen und Berater*innen angeboten, um individuelle fachspezifische und regional differenzierte Inhalte auf diese Art und Weise darzustellen. Neben den agrarischen fachspezifischen Kompetenzen ist die Kompetenz der Videoerstellung und Distribution mit all seinen Grundsätzen als eine wesentliche grundlegende zukünftige digitale Kompetenz für Lehrenden und Berater*innen zu nennen.

Die Videos werden unter Einhaltung des Urheberrechts, der Veröffentlichungsrechte und der OER erstellt.

Mehrwert

....orts- und zeitunabhängige Lehr-Lernsettings, die später in der Berufspraxis institutionsintern national und auch international je nach Bedarf verwendet werden können.

....siehe Vorteile der Videogestaltung, u.a.: www.e-teaching.org/didaktik/gestaltung/visualisierung/video

Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

ja, das Erstellen von Videos ist auf alle Lehrveranstaltungen übertragbar und didaktisch in unterschiedlichsten Kontexten einsetzbar. Die Erstellung der Unterrichts- und Beratungsfilme erfolgt laufend in den Lehrveranstaltungen.

Aufwand

keine zusätzlichen Kosten: Die Studierenden arbeiten mit kostenlosen Schnittprogrammen. Ein Smartphone kann vorausgesetzt werden. Falls dies nicht der Fall ist, sind auch Gemeinschaftsprojekte möglich. Der Schnitt der Videos erfolgt am Laptop oder Smartphone. Die Distribution erfolgt auf Plattformen mit dem eigenen Accounts der Studierenden.

Positionierung des Lehrangebots

• Ausbildung: Studierende des Bachelorstudienganges Agrarbildung und Beratung - 4. Semester

Studierende des Bachelorstudiums Agrar- und Umweltpädagogik – 1. Semester

• Fortbildung: Lehrende der LFS und HLFS, Beraterinnen und Berater im Bereich Agrar- und Umwelt

Das Beispiel wurde für den Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre 2022 nominiert.
Ars Docendi
2022
Kategorie: Lernergebnisorientierte Lehr- und Prüfungskultur
Ansprechperson
Prof. Ing. Elfriede Berger, MA BEd
Institut Beratung, Entwicklungsmanagement, E-Learning und E-Didaktik
43 664 611 28 33 -
Nominierte Person(en)
Elfriede Berger
Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Themenfelder
  • Neue Medien
  • Didaktische Methode
  • Sonstiges
Fachbereiche
  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik/Ingenieurwissenschaften
  • Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften