MediaCUBE

Ziele/Motive/Ausgangslage

Interdisziplinäre Ausbildung von Designern und Technikern

Kurzzusammenfassung des Projekts in deutscher Sprache

Das interdisziplinäre Ausbildungskonzept mediaCUBE bietet ein aufeinander abgestimmtes Curriculum und gemeinsame Unterrichtsfächer. So wird für kreativen Austausch und gegenseitige Inspiration gesorgt. Die Zusammenarbeit an technisch und gestalterisch ambitionierten Medienprojekten schärft und erweitert die Kompetenz und das Praxis-Know-how der Studierenden. In gemischten Projektgruppen aus Programmier/inne/n und Gestalter/inne/n trainieren die Studierenden das übliche Teamwork der Multimedia-Branche.

Kurzzusammenfassung des Projekts in englischer Sprache

Nähere Beschreibung des Projekts

In der Multimediabranche arbeiten Programmierer/innen und Designer/innen gemeinsam an der Entwicklung von Projekten. Das mediaCUBE-Konzept baut darauf auf und setzt die branchenübliche Form der Teamarbeit bereits während der Ausbildung in die Praxis um. Die Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology arbeiten - in Österreich bislang einzigartig - bei gemeinsamen Projekten, in der Forschung und im Unterricht interdisziplinär und intensiv zusammen.

Das mediaCUBE-Konzept sieht vor, ambitionierte Multimedia-Projekte zu entwickeln und umzusetzen. So werden zum Beispiel Computer-Spiele, Kurzfilme mit hohem Visual-Effects-Anteil, Web 2.0-Applikationen, audio-visuelle Installationen und vieles mehr entstehen.


mediaCUBE Doppelstudium

Für Frauen und Männer mit einer Doppelbegabung sowohl im gestalterischen als auch im technischen Bereich bieten die beiden Studiengänge MultiMediaArt (mma) und MultiMediaTechnology (mmt) die Möglichkeit des Doppelstudiums.

Das Doppelstudium dauert 4 Jahre, vermittelt aber den Inhalt der beiden dreijährigen Studiengänge. Es ist also nur mit hoher Leistungsbereitschaft und facheinschlägigen Vorkenntnissen möglich. Selbstverständlich müssen beide Aufnahmeverfahren erfolgreich absolviert werden!

Mehrwert

Umsetzung der branchenüblichen Form der Teamarbeit bereits im Studium.

Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Ansprechperson
Gisa Biber
Rektorat
05022/111038
Nominierte Person(en)
FH-Prof. Dr. Hilmar Linder
Rektorat
Themenfelder
  • Didaktische Methode
Fachbereiche
  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik/Ingenieurwissenschaften