Fachhochschule St. Pölten GmbH
Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten
Weitere Beispiele der Hochschule

LV-Evaluierung via Ampelfeedback und Evaluierungsdialog

Ziele/Motive/Ausgangslage

Leitziel: Qualitätsentwicklung wird im Sinne einer gelebten Ausbildungspartnerschaft als gemeinsame Verantwortung der beteiligten Akteur/innen (Studiengangsleitung, Modulverantwortliche, Lehrbeauftragte, Studierendenvertretung, Studierende) verstanden. Im Dialog werden Evaluierungsergebnisse in konkrete Verbesserungen und Weiterentwicklungen umgesetzt.

Kurzzusammenfassung des Projekts in deutscher Sprache

Wesentliche Elemente und ihre Funktion:

(1) Zwischenevaluierung mittels „Ampelfeedback“ in jeder LVA: Die Studierenden werden dabei ersucht auf Basis ihrer bisherigen Erfahrungen für jede ihrer aktuellen LVA die Ampel auf „grün“ (alles ok), „gelb“ (ok mit Verbesserungsmöglichkeiten) oder „rot“ (nicht ok, klare Mängel) zu setzen. Die Setzung des Farbcodes ist von den Studierenden in einem Freitextfeld zu begründen.

(2)  Die Ergebnisse des Ampelfeedbacks dienen als Basis für einen anschließenden Evaluierungsdialog zwischen Lehrbeauftragten und Studierenden in jeder LVA. Als Strukturierung dieses Dialogs dient ein entsprechender Leitfaden. Getroffene Vereinbarungen werden in der Webplattform dokumentiert.

(3) Endevaluierung mittels „Ampelfeedback“ in jeder LVA: hier wird abschließend die Wirksamkeit umgesetzter Veränderungsmaßnahmen aus den Evaluierungsdialogen überprüft. Im Erfolgsfall sollte in den allermeisten LVA der Anteil der „grünen“ Farbcodes zugenommen haben.

(4) Vertiefende Evaluierungsdialoge auf Modulebene (Modulverantwortliche, Lehrende, Studierendenvertreter) ergänzen das Bild.

(5) Auf Studiengangsebene werden die Ergebnisse des Ampelfeedbacks und der anschließenden Evaluierungsdialoge in der Studiengangskommission diskutiert und entsprechende qualitätssichernde Maßnahmen vereinbart.

(6)  Den einzelnen Studiengängen steht es - im Sinne eines für die spezifische Situation eines bestimmten Studienganges maßgeschneiderten Methoden-Mix - frei das Grundmodell der Evaluierung durch zusätzliche methodische Ansätze zu erweitern (wie etwa Gruppendiskussionen oder klassische Fragebogenerhebungen).

Kurzzusammenfassung des Projekts in englischer Sprache

Nähere Beschreibung des Projekts

Prozessbeschreibungen und Erfahrungsberichte auf Anfrage bei josef.weissenboeck@fhstp.ac.at

Mehrwert

Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Ansprechperson
Dr. Josef Weißenböck
Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren& Lernen (SKILL)
Nominierte Person(en)
Themenfelder
  • Rund ums Evaluieren der Lehre
Fachbereiche
  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik/Ingenieurwissenschaften
  • Medizin und Gesundheitswissenschaften
  • Wirtschaft und Recht
  • Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Kunst, Musik und Gestaltung