sachunterricht.ORG - Aufbau einer OER-Plattform mit Studierenden der Primarstufe in der Lehrveranstaltung "Sachunterricht"

Umgesetztes Projekt

Ziele

Ausgangslage

 

Das Bachelorstudium Lehramt Primarstufe sieht ab dem 3. Semester eine Schwerpunktsetzung in einem selbst gewählten Fachgebiet im Umfang von insgesamt 60 ECTS-AP vor.

 

Der Schwerpunkt "medien.didaktik.kompetenz - Medien als Basis für Lernprozesse" ist fächerübergreifend konzipiert, hat jedoch seine Fokussierung in den Fachdidaktiken für Deutsch, Sachunterricht und Mathematik. Im Zentrum steht eine zeitgemäße Implementierung von traditionellen und digitalen Medien bei der Gestaltung kompetenzorientierter Lehr- und Lernprozessen in diesen Fächern.

Die Studierenden setzen sich mit theoretischen Konzepten mediengestützter Bildungsprozesse und mit aktuellen bildungstechnologischen Entwicklungen auseinander und lernen theoretische Ansätze des Medieneinsatzes in der Primarstufe kennen.

 

Ein weiteres Ziel des Schwerpunktes besteht in der Befähigung der Studierenden mediengestützte Lernprozesse und Lernsettings zu konzipieren, in schulischen Lernfeldern zukunftsorientiert zu erproben, wissenschaftlich zu begleiten und die Lernergebnisse kompetenzorientiert zu analysieren und zu reflektieren. In diesem Kontext erlangen Studierende die Kompetenz, bildungstechnologische Werkzeuge zur Unterstützung individualisierter und differenzierter Lernprozesse anwenden zu können.

 

Die Absolventinnen und Absolventen des Schwerpunktes verfügen über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Standardsoftware und Web-Anwendungen, in der Erstellung von Arbeitsmitteln sowie im Lehren und Lernen mit traditionellen und digitalen Medien. Die Studierenden erhalten Expertinnen- bzw. Expertenwissen und das nötige Handwerkszeug, um optimale didaktische Rahmenbedingungen für mediengestützte Lehr-Lern-Prozesse zu schaffen. Hinsichtlich der Gestaltung multimedialer Lernumgebungen stehen fachdidaktische, mediendidaktische, medienpädagogische sowie ergonomische Aspekte im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.

 

 

Ziele und Motive des Projekts

 

Die Website "sachunterricht.ORG" soll einerseits als Unterrichtsinhalt der Lehrveranstaltung "Sachunterricht'" diverse Lernanlässe für den Aufbau von Kompetenzen der Studierenden liefern, auf der anderen Seite aber auch mit zunehmendem Angebot für Lehrer/innen der Primarstufe als fundierte Anlaufstelle für "Alles rund um den Sachunterricht" Relevanz erlangen.

 

Als OER-Plattform sollen die Inhalte ohne Urheberschutz unter der Creative Commons 0 (CC0) Lizenz als "Public Domain" veröffentlicht werden und somit für Einsatzzwecke der Lehrenden zur Verfügung stehen. Ziel ist, im Laufe der Zeit ein großes Angebot an qualitativ hochwertigen Inhalten anzubieten (sowohl in Kooperation mit anderen Hochschulen, als auch durch Lehrer/innen, die ihre Sachunterrichtsmaterialien und -inhalte teilen möchten), um der Themenvielfalt des Sachunterrichts schrittweise gerecht zu werden und ein umfassendes freies Bildungsangebot zu etablieren.

 

Kurzzusammenfassung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Sachunterricht“ sollen Studierende des dritten Semesters Lehramt Primarstufe sowohl ihre persönliche Medienkompetenz erweitern als auch erste Einblicke in die Herstellung und den professionellen und ausgewogenen Einsatz von traditionellen (z.B. Arbeitsblätter) und digitalen (z.B. interaktive Übungen) Medien erlangen.

 

Um sie in diesem Zusammenhang auch bereits mit dem Thema „Open Education Resources“ vertraut zu machen, und damit die sehr intensive Beschäftigung mit verschiedenen Themengebieten des Sachunterrichts und die daraus resultierenden Arbeiten nicht bloß als Seminararbeiten in der Schublade verstauben, wurde von Studierenden gemeinsam mit dem Lehrveranstaltungsleiter die OER-Plattform „sachunterricht.ORG“ ins Leben gerufen.

 

Hier werden nun – aufbauend auf den ersten Arbeiten aus dem Wintersemester 2019/20 – fortlaufend neue Inhalte unter der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt und bestehende Angebote weiter adaptiert. In einer nächsten Ausbaustufe bis Herbst 2019 soll es Primarstufen-Lehrerinnen und -Lehrern ermöglicht werden, Inhalte selbst einzureichen, zu bewerten und mittels Kommentarfunktion zu diskutieren, um so in einen kritisch-reflexiven Diskurs mit Studierenden und Hochschullehrenden zu treten. Durch eine geplante Kooperation mit der Universität Vechta (D) sollen künftig auch Inhalte bzw. Arbeitsergebnisse anderer Hochschulen über die Plattform zugänglich gemacht werden.

 

Link: www.sachunterricht.org

Summary

As part of the course "general science", third semester students should both broaden their personal media literacy skills and gain initial insight into the production and professional and balanced use of traditional (e.g. worksheets) and digital (e.g. interactive games) media.

 

In order to acquaint them with the topic of "Open Education Resources", and thus not only "hide away" the very intensive study of various subject areas of “general science” as a seminar paper, it was decided by students together with the course teacher to launch the OER-platform "sachunterricht.ORG".

 

Here, based on the first works from the winter semester 2019/20, new contents are continuously made available under the Creative Commons license whilst existing offers are further improved. In the next expansion phase until autumn 2019, primary school teachers should be able to submit content themselves, evaluate existing content and discuss it through a commentary function in order to engage in a critical-reflexive discourse with students and university lecturers. Through a planned cooperation with the University of Vechta (D), the content and work results of other universities will also be made accessible on the platform in the near future.

 

Link: www.sachunterricht.org

Nähere Beschreibung

Zum Design der Lehrveranstaltung

 

„Actual competence is the result of all the actions that a person undertakes by mobilising and using a group of resources in order to handle a situation in which he/she is involved.” (Jonnaert/Masciotra 2007, S. 68)

Im Sinne dieses – sehr breit gefassten – Kompetenzbegriffs sollte das Design der Lehrveranstaltung den Studierenden einen umfassenden Aufbau von pädagogischen Handlungskompetenzen auf unterschiedlichen Ebenen (Sach-, Methoden- Sozial- und Personalkompetenz) ermöglichen (Klieme 2004). „Unlike a skill, which may be applied in isolation, a competency makes use of several resources and is itself used in fairly complex contexts.” (Ministère de l’Éducation Québec 2001, S. 4) Durch die Arbeit an der OER-Plattform „sachunterricht.ORG“ ergaben sich unterschiedlichste Problemstellungen, die von den Studierenden teilweise nur in Kooperation mit ihren Kolleginnen und Kollegen bearbeitet werden konnten.

 

Mit einem kombinierten Methodenkonzept, das kognitionspädagogische (Aktivierung von Vorwissen, Argumentieren,…) und konstruktivistische (Konstruktion von Wissen, Trial & Error) Unterrichtskonzepte vereint, versuchte der Lehrveranstaltungsleiter die Arbeit an der gemeinsamen Website im Sinne einer „Guided Discovery“ zu gestalten. Die Studierenden stießen durch die Arbeit an der Plattform immer wieder auf neue Herausforderungen, die es zu überwinden galt. Durch die gemeinsame Arbeit ergaben sich auch wichtige Diskussionen, die so vom Lehrveranstaltungsleiter vorab nicht antizipiert wurden, etwa die Frage nach der Sinnhaftigkeit bzw. dem „Wert“ von „Open Education Resources“. Hier zeigten sich sehr gut persönliche Ansichten der Studierenden („Warum soll die Plattform kostenlos zur Verfügung stehen?“, „Was haben wir davon?“, „Wir könnten doch Geld damit verdienen!“...). Die Thematisierung solcher Sichtweisen durch konkrete Anlassfälle und die Frage nach dem Wert der eigenen pädagogischen Arbeit ermöglichte es, Lernprozesse anzuregen, die in dieser Intensität vielleicht so niemals stattgefunden hätten. Die Beobachtungen des Lehrveranstaltungsleiters führten auch zu dem Schluss, dass das Wissen um die Veröffentlichung der eigenen Arbeitsergebnisse auf einer Website bei Studierenden zu einer reflektierteren Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit führte, als dies z.B. bei einer klassischen Seminararbeit der Fall gewesen wäre.

 

 

 

 

Zum Verlauf der Lehrveranstaltung

 

Die Website „sachunterricht.ORG“ wurde im Rahmen der Lehrveranstaltung „Sachunterricht“ (4 ECTS-AP) von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Burgenland gemeinsam mit ihrem Lehrenden Stefan Meller im Herbst 2018 erdacht und umgesetzt.

 

Ausgangspunkt war die Frage, welche Websites eine angemessene Anlaufstelle für Sachunterrichtslehrerinnen und -lehrer darstellen und warum dies (nicht) der Fall war. Nachdem Bewertungskriterien (z.B. Richtigkeit der Inhalte, optische Aufbereitung, Navigation) definiert bzw. aus dem wissenschaftlichen Diskurs zur Wahl geeigneter Unterrichtsmedien für den Sachunterricht (Gervé/Peschl 2013) übernommen wurden, werteten Studierende bestehende Online-Angebote aus und diskutierten die Ergebnisse.

 

Hier waren die Studierenden bereits (teilweise ohne es gemerkt zu haben) tief in der Didaktik des Sachunterrichts, und bei der Frage, ob die Angebote die Anforderungen an Unterrichtsmaterialien erfüllen, nämlich „Kinder beim Wahrnehmen, Informieren, Erarbeiten, Dokumentieren, Gestalten, Präsentieren, Kommunizieren und Üben [...] unterstützen” (ebd., S. 72) bzw. sie „sachangemessen zum Staunen, Tun, Fragen und Denken anregen und nicht einfach nur zum Rezipieren oder Reproduzieren” (ebd. S. 75). Nachdem aus Sicht der Studierenden wenige Angebote diese Anforderungen erfüllten und viele Angebote vor allem hinsichtlich Design und Navigation deutliche Schwächen aufwiesen entschied sich die Gruppe dazu, den Versuch zu wagen, ein eigenes Online-Angebot für den Sachunterricht auf die Beine zu stellen.

 

Webspace und die Domain „sachunterricht.ORG“ waren bereits vorab vom Lehrveranstaltungsleiter reserviert worden, als technische Plattform für die Website war das freie Content-Management-System WordPress vorinstalliert.

 

Neben Design-Fragen wurde in einem ersten Arbeitsschritt nach einer geeigneten Struktur für die Onlineplattform gesucht. Da der Sachunterricht ein interdisziplinäres Fach mit vielen Bezugsdisziplinen ist, war die Herausforderung bereits groß, eine klare Systematik zu finden, die eine eindeutige Navigation erlaubt und dennoch offen genug ist, um allen erdenklichen Inhalten Platz zu bieten. Nach Betrachtung unterschiedlicher Ordnungsmuster, etwa des Perspektivrahmens Sachunterricht (GDSU 2013) aus Deutschland, entschieden sich die Studierenden nach mehreren Argumentationsrunden für eine Orientierung am Österreichischen Lehrplan, der die Inhalte des Sachunterrichts in sechs „Erfahrungs- und Lernbereiche“ gliedert.

 

Nachdem eine Struktur auf „Makroebene“ (Navigation) gefunden war, begannen die Studierenden damit, sich mit den Möglichkeiten der Online-Plattform auseinanderzusetzen und erste Inhalte zu Themengebieten (Sachanalyse, Arbeitsmaterialien,…) zu erstellen und auf die Seite zu laden. Dabei ergab sich auch bald der Wunsch nach einer gemeinsamen Struktur auf „Mikroebene“ (Seitenlayout), die es zu klären galt. Auch hier waren es die Studierenden selbst, die Ideen einbrachten, ausprobierten, diskutierten und wieder verwarfen und so schrittweise zu einer gemeinsamen Lösung kamen, die für alle zufriedenstellend war.

 

Ein weiteres Lernfeld eröffnete die Arbeit an konkreten Inhalten für die Website. Hier wurde die Qualität von Lernmaterial (Müller et al. 2015) nicht nur theoretisch thematisiert, sondern gleich diskutiert und praktisch umgesetzt.

 

Die Motivation der Studierenden bei der Arbeit an der Plattform, der Wunsch, auch in kommenden Semestern an der Plattform weiterzuarbeiten sowie die positiven Rückmeldungen im Rahmen der Lehrveranstaltungsevaluation bestätigen die positiven Eindrücke aus den Präsenzterminen der Lehrveranstaltung.

 

 

 

 

Quellen:

Gervé, F.; Peschel, M. (2013). Medien im Sachunterricht. In: Gläser, E.; Schönknecht, G. (Hrsg.) (2013). Sachunterricht in der Grundschule: entwickeln - gestalten - reflektieren. Frankfurt/M.: GSV. S. 58-77.

 

Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) (Hrsg.) (2013). Perspektivrahmen Sachunterricht. Vollständig überarbeitete und erweiterte Ausgabe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

 

Jonnaert, P. & Masciotra, D. (2007). Socio-constructivism and the concept of competence for curricula: a twofold challenge. In: Lafortune, L. / Ettayebi, M. & Jonnaert, P. (2007). Observer les re ?formes en e ?ducation. Québec: Presses de l’ Université du Québec. S. 53–76.

 

Klieme, E. (2004). Was sind Kompetenzen und wie lassen sie sich messen. In: Pädagogik 6 (2004). S. 10-13.

 

Ministère de l’Éducation Québec (2001). Québec Education Program. Preschool Education / Elementary Education. Québec: Bibliothèque nationale du Québec.

 

Müller, Frederike; Oeste, Sarah & Söllner, Matthias (2015). Entwicklung eines Bewertungsinstruments zur Qualität von Lernmaterial am Beispiel Erklärvideo. In: Working Paper Series, Nr. 9, Kassel.

 

Positionierung des Lehrangebots

Bachelorstudium Lehramt Primarstufe, 3. Semester, individueller Schwerpunkt "medien.didaktik.kompetenz - Medien als Basis für Lernprozesse"

Weiterführende Information


Das Beispiel wurde für den Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre 2019 nominiert.